FIND ME ON:

rosanelli@sport-psychologie.org

+43 699 815 616 15

BERUFLICHE STATIONEN

IM ÜBERBLICK

 

studium:

Diplomstudium Psychologie an der Karl-Franzens Universität Graz und der Università degli Studi di Padova, Italien

Berufserfahrung:

Seit 2008 freiberufliche Sportpsychologin und Mentaltrainerin (www.sportpsychologie.at)

 

Klinische- und Gesundheitspsychologin

(www.klinischepsychologie.ehealth.gv.at; gesundheitspsychologie.ehealth.gv.at)

 

Gründung der Fachabteilung Sportpsychologie der GkPP (gkkp.at)

 

WISK-Trainerin (Projekt zur Förderung von sozialer und interkultureller Kompetenz in Schulen) wisk.psychologie.univie.ac.at

 

Mitglied im Österreichischen Bundesnetzwerk für Sportpsychologie sowie der Arbeitsgemeinschaft für Sportpsychologie in Deutschland (www.sportpsychologie.at; www.asp-sportpsychologie.org)

 

2012 – 2013 angestellt beim Österreichischen Bundesnetzwerk für Sportpsychologie

Publikationen:

NeuroImage, Vol.46, 854-862. Fink A., Graif B. & Neubauer A. C. (2009). Brain correlates underlying creative thinking: EEG alpha activity in professional vs. novice dancers

tanzerfahrung:

2002 – 2009 Tanztrainerin

 

Ehemalige Tänzerin. Dritter Platz bei „European Open“, Rijeka (2007), erster Platz  an der „International Dance Challenge“, Orlando, Florida (2008), Weltmeistertitel „Tanz des Jahres“, Blackpool (1999)

erfolg beginnt im kopf.

misserfolg allerdings auch.

WERDEN SIE ZUM REGISSEUR

IHRER GEDANKEN.

über mich

Als Sportpsychologin kann ich auf mehr als 8 Jahre Berufserfahrung mit unterschiedlichen Sportarten, Sängern und Musikern zurückblicken und verfüge über einen breiten Fundus an strukturierten Konzepten, praktischen Übungen und kreativen Lösungsmöglichkeiten. Jeder Mensch tickt auf seine Art und Weise, eine Kombination aus verschiedenen Methoden und Übungen wird Ihnen helfen in Ihrem Anliegen weiterzukommen.

 

Als ehemalige Tänzerin weiß ich, wie es ist „auf der anderen Seite“ zu stehen und wie es sich anfühlt nicht nur Siege, sondern auch Niederlagen zu erleben und damit umzugehen. Diese Erfahrungen sind für mich in der täglichen Arbeit mit Sportlern und Trainern sehr wertvoll.

 

Ein weiteres Anliegen ist mir, mein sportpsychologisches Know-how und praktische Tools an Opernsänger und Musiker weiterzugeben. In diesem Bereich ist mentale Stärke von sehr großer Bedeutung. Die Implementierung ist aber noch wenig vorangeschritten.